Venenleiden

Venenleiden

Je früher Venenprobleme erkannt werden, desto besser ist das Behandlungsergebnis.

Schwere Venenleiden (Varizen oder Krampfadern) können neben einer oberflächlichen Venenentzündung (Thrombophlebitis) auch zu tiefen Beinvenenthrombosen und offenen Beingeschwüren (Ulcera) führen.
Die Diagnose von Venenleiden erfolgt mittels Doppler-Ultraschall für die Venenklappen oder mit dem Lichtreflexrheographen für den Venenfluss.
Die Therapie der Varizen wird mittels Verödung in der Ordination durchgeführt oder als Operation (Stripping oder Lasertherapie) im Spital und muss daher immer sorgfältig und individuell gestellt werden.

All unsere Behandlungsverfahren sind minimal-invasiv, das heißt möglichst wenig belastend, und führen zu hervorragenden Ergebnissen.

Leistungen

  • Venencheck, Diagnoseerstellung und Beratung
  • Verödung von Besenreisern und Venengeflechten


Sklerotherapie (Verödung)

Bei kleinen und dünnen Krampfadern hat sich eine operationsfreie Methode, die Varizenverödung (Sklerosierung), hervorragend bewährt. Dabei spritzt der Arzt ein Verödungsmittel in die betroffene Vene und erzeugt somit eine künstliche Entzündung der Gefäßinnenwand, was zur Verklebung und somit zum dauerhaften Verschluss der Vene führt. Die gesamte Sklerotherapie gilt als besonders schonende Form der Venenbehandlung. Vor allem bei ausgeprägten Venenleiden können mit der Verödung Krampfadern effektiv und schmerzarm behandelt werden.


Besenreiserverödung

Nach einer entsprechenden Voruntersuchung wird die Behandlung der Besenreiser durchgeführt.
Zumeist wird eine Verödung der kleinen Venen vorgenommen (Mikroskerotherapie). Durch Einspritzen einer „venenverklebenden“ Substanz werden die Besenreiser zum Verschwinden gebracht. Der Fachbegriff für dieses Verfahren lautet Sklerosierung. Danach ist das Tragen eines Kompressionsstrumpfes nicht erforderlich. Lediglich ein kleiner Kompressionsverband für einige Stunden. Besenreiser verblassen erst nach einigen Wochen. Vorübergehend kann sich das Gewebe um die Besenreiser auch bräunlich verfärben, ähnlich einem "blauen Fleck".
Die günstigste Zeit für Venenbehandlungen ist die kalte Jahreszeit.
Besenreiser können das ganze Jahr verödet werden (September bis Juni).

©2019 Dr. Rudolf Wolf | Webagentur EDBS